Sonne und Regen im Team

Das derzeitige Auf und Ab im Wetter ist für viele Teilnehmer eines Outdoortrainings eine echte Herausforderung. Mal scheint die Sonne, dann wieder ein Regenguss, der sich gewaschen hat, die wiederkehrende Sonne verwandelt den Wald in eine Dampfsauna – puh! Was man alles mit sich rumschleppen muss, um diesem Wechselbad gewachsen zu sein!

So manch einer kommt da gewaltig an seine Grenzen. Wie gehe ich damit um, dass ich jetzt schon zum dritten Mal komplett nass geregnet bin? Was mache ich mit meinem Frust, die völlig falschen Klamotten eingepackt zu haben? Und nun kann ich hier nicht weg… Wie begegne ich meinem Kollegen, der angesichts der ihn umschwärmenden Mücken nur noch zetert und alles und jeden verflucht?

Schon sind wir mitten drin in der Team-Ent-Wicklung! Ausgehend von einem ganz grundsätzlichen Bedürfnis – körperliches Wohlbefinden – , das hier für viele nicht befriedigt wird, zeigen sich Strukturen, die auch im ganz normalen Arbeitsalltag innerhalb des Teams zu finden sind. Lösungen für den Umgang mit den (hier durch die Natur) gegebenen Umständen und für den Umgang untereinander müssen gefunden werden.

Da rücken die eigentlichen, von uns als Teamer vorgegebenen Aufgaben schon mal in den Hintergrund. Was wir gerne akzeptieren. Und wieder bewährt sich unser Leitspruch: einfach.echt.effektiv.!

Advertisements