Es schneit! Es schneit?

An meinem Kraftplatz schneit es heute.

Also, naja, natürlich nicht richtig. Das wäre bei 17 Grad im Schatten dann doch zu verrückt.

Aber es sieht so aus. Weil die Pappeln drüben wie wild mit Samen werfen. Jeder Windhauch bringt Millionen von kleinen weißen Flöckchen mit sich. Dazu kommen noch die Blätter der Apfelbaum-Blüten. Beide, Flöckchen und Blütenblätter, legen sich wie ein zarter Film auf Beete, Wasseroberflächen und Wege. Na, das ist doch wie Schnee 😉 !

Quelle: Landesumweltamt

Toll, in welcher Fülle die Natur hier daherkommt. Jeder Samen ist ein potentieller Baum! An anderer Stelle habe ich schon mal über so ein Phänomen geschrieben, in dem Fall war es eine Birke.

Übrigens sammel ich die Samen der Pappeln. Sie ergeben, zusammen mit anderen haarigen Gesellen wie z.B. Distel oder Weidenröschen, ein wunderbares Glutnest zum Feuermachen. Aber dazu ein andermal mehr.

Jetzt genieße ich einfach weiter das Schneetreiben an meinem Kraftplatz 🙂 .

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu „Es schneit! Es schneit?

  1. Hallo Petra
    Gibt es wieder etwas vom Kraftplatz zu berichten?

    An meinem Platz habe ich weiterhin über mein Ziel nachgedacht und die damit verbundenen Ängste. Wird alles so werden, wie ich es mir wünsche? Kommt etwas Unerwartetes dazwischen? Was für Kompromisse werde ich eingehen müssen? Und, und, und……

    Ich habe über die Tierwelt nachgedacht. Was passiert, wenn ein Vogelnest mit Jungen bei einem Sturm aus dem Baum geweht wird? Die Vögel werden ein neues Nest bauen. Das Leben geht weiter, der Kreislauf bleibt nicht stehen.
    Vielleicht ein gutes Beispiel dafür, dass es irgendwie immer weiter gehen wird. Das beruhigt mich ein wenig.
    Grüße von Regina

    • Liebe Regina,
      schön, dass Du noch dabei bist!
      Deine Gedanken finde ich sehr wertvoll. Ja, die Natur zeigt sehr deutlich, dass es immer wieder weitergeht. Auch wenn manches schmerzt, wie das Vogelnest, das mitsamt den Jungen vom Baum geweht wird. Wir wissen nie, ob wir da ankommen, wo und wie wir es uns wünschen. Genau wie die Vogeleltern nie wissen, ob ihre Brut und die damit verbundenen Mühen erfolgreich sein werden. Trotzdem für das zu gehen, was wir wichtig finden, das ist, glaube ich, die Kunst für uns Menschen. Und das, was wir uns von der Natur abgucken können.
      Mein neuer Kraftplatz-Beitrag erzählt von Nässe und Kälte und einem Regenbogen 😉 .
      Herzliche Grüße
      Petra

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s